Pressemitteilung Nr. 034/2016 vom 09.12.2016

Kindergelderhöhung wirkt sich auf Grundsicherungsleistungen aus

Das Bundeskabinett hat die Kindergelderhöhung 2017 auf den Weg gebracht. Damit steigt das Kindergeld in den kommenden zwei Jahren um jeweils zwei Euro pro Monat und Kind an.  

 

  2017 2018
erstes und zweites Kind 192 Euro 194
drittes Kind 198 Euro 200
jedes weitere Kind 223 Euro 225

 

„Die Erhöhung des Kindergeldes wirkt sich auf die Grundsicherungsleistungen aus. Ändern wird sich auch die Höhe des vom Jugendamt ausgezahlten Unterhaltsvorschusses. Unser erklärtes Ziel ist es, dass ab dem Monat der Auszahlung der neuen Betragshöhe diese in unsere Berechnungen bereits einfließt. So wollen wir Überzahlungen vermeiden“, erläutert Anja Vögele, Fachabteilungsleiterin Leistung im Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis, das mit dem Jugendamt des Landkreises abgestimmte Vorgehen.

„Die betroffenen Leistungsempfänger erhalten den geänderten Leistungsbescheid spätestens mit der nächsten Folgebewilligung bzw. im Falle erforderlicher weiterer Änderungen mit dem nächsten Änderungsbescheid“, ergänzt sie noch. 

Zusätzliche Informationen