Pressemitteilung Nr. 003/2019 vom 08.01.2019

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Dezember 2018

  • Zahl der Bedarfsgemeinschaften verringert sich gegenüber Dezember 2017 um 9,4 Prozent
  • Arbeitslosenbestand liegt um 13,2 Prozent unter Vorjahreswert
  • Schaffung von Arbeitsplätzen für langjährige Grundsicherungsbezieher wird ab 2019 noch besser unterstützt

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis betreute im Berichtsmonat 4.637 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren.  Das sind 703 Personen oder 13,2 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Arbeitslosenbestand im Rechtskreis SGB II

003 001

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

„Die Grafik zeigt den positiven Verlauf des Arbeitslosenbestandes im Jahr 2018. Jahreszeitliche Einflüsse sind kaum erkennbar. Der Rückgang zum Vorjahr wird immer deutlicher“, zieht der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert, ein erstes Fazit.

Von den aktuell Betreuten sind 1.524 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. Das sind 162 weniger als im Vorjahr um diese Zeit. Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 362 Personen.

Arbeitsmarktpolitik

In Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befanden sich 487 Frauen und Männer. 43 Personen nehmen gegenwärtig an beruflichen Weiterbildungen teil. Mit Hilfe von Arbeits­gelegenheiten (AGH) wurden 457 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

Wichtiger Hinweis: Ab Januar 2019 stehen 2 neue Arbeitsmarktinstrumente zur Verfügung, die für Arbeitgeber interessant sein könnten. Bei versicherungspflichtiger Beschäftigung von Arbeitsuchenden mit mehrjährigem Grundsicherungsbezug sind deutlich bessere Lohnkostenkostenförderungen möglich. Weiterführende Informationen zu den Förderkonditionen finden interessierte Unternehmen unter   https://www.efa-sk.de/web/arbeitgeber/aktuelles.html

Leistungsbezieher

Die rückläufige Entwicklung der Vormonate setzt sich erwartungsgemäß im Dezember fort. Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 8.542 Bedarfsgemeinschaften. Dies sind 888 bzw. 9,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten umfasste 10.784 Personen. Des Weiteren erhielten 3.623 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte finanzielle Unterstützungen. Die Zahl der Personen, die auf Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, verringerte sich im Vorjahresvergleich um 1.669.

 

Zusätzliche Informationen