Pressemitteilung Nr. 006/2019 vom 05.03.2019

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Februar 2019

  • Der Winter wirkt sich kaum auf den Arbeitsmarkt aus.
  • Arbeitslosenbestand liegt um 13,9 Prozent unter Vorjahreswert
  • Zahl der Bedarfsgemeinschaften verringert sich gegenüber Vorjahresmonat um 9 Prozent

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis betreute im Berichtsmonat 4.630 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 748 Personen bzw. 13,9 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

 

Von den aktuell Betreuten sind 1.492 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. Das sind 210 weniger als im Vorjahr um diese Zeit. Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 369 Personen. Hier sind es 56 junge Menschen weniger als im Februar 2018. „In fast allen Personengruppen verzeichnen wir ein deutliches Minus beim Arbeitslosenbestand gegenüber dem Vorjahr - und das im Winter“, zeigt sich Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, erfreut.

Arbeitsmarktpolitik

In Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befanden sich 512 Frauen und Männer. 33 Personen nehmen gegenwärtig an beruflichen Weiterbildungen teil. Mit Hilfe von Arbeits­gelegenheiten (AGH) wurden 420 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

Leistungsbezieher

Die rückläufige Entwicklung der Vormonate setzt sich erwartungsgemäß im Februar fort. Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 8.525 Bedarfsgemeinschaften. Dies sind 845 bzw. 9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungs­berechtigten umfasste 10.825 Personen. Des Weiteren erhielten 3.630 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte finanzielle Unterstützungen.

Die Zahl der Personen, die auf Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, verringerte sich im Vorjahresvergleich um 1.451.

 

Zusätzliche Informationen