Pressemitteilung Nr. 025/2020 vom 03.09.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im August 2020

  • Zahl der Grundsicherungsbezieher liegt weiter deutlich unter dem Vorjahr
  • Neue Gesundheitsangebote für Jobcenter-Kunden im Saalekreis

Im August betreute der Eigenbetrieb für Arbeit 4.278 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 72 weniger als im Vormonat und 241 mehr als im August 2019. Von den aktuell Betreuten sind 1.294 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 468 Personen. Im Vorjahresvergleich ist eine Zunahme um 95 junge Menschen zu verzeichnen. 529 Alleinerziehende sind arbeitslos. Im vergangenen Jahr um diese Zeit waren es 12 Personen weniger.

Arbeitsmarktpolitik           

In Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befanden sich 362 Frauen und Männer. 54 Personen nehmen gegenwärtig an beruflichen Weiterbildungen bzw. Umschulungen teil. Mit Hilfe von Arbeits­gelegenheiten (AGH) wurden 509 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 024/2020 vom 11.08.2020

Eigenbetrieb für Arbeit lädt zur ID-Bestätigung ein

Von Mitte März bis Anfang Juni 2020 war der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis aufgrund der Corona Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen.

„Normalerweise muss bei der erstmaligen Beantragung von Grundsicherungs­leistungen der gültige Personalausweis oder der Reisepass zur Identifizierung vorgelegt werden. Während des Lockdowns galt es, schnell und unbürokratisch die Hilfesuchenden zu unterstützen. Dafür hatte die Bundesregierung im Rahmen des Sozialschutzpaketes entsprechende Möglichkeiten geschaffen“, berichtet Anja Vögele, Fachabteilungsleiterin Leistungen.

„Seit Anfang Juni arbeiten wir in einem neuen Regelbetrieb. Dieser sieht vor, dass die Vorsprache mit Termin wieder möglich ist. Deshalb holen wir ab dem 17. August 2020 die Identitätsprüfung in den Fällen nach, wo Grundsicherungs­leistungen geflossen sind, aber bisher noch keine persönliche Vorsprache stattfand. Es sind knapp 130 Personen, die in den nächsten Tagen von uns eine Einladung erhalten“, so Vögele.

Pressemitteilung Nr. 023/2020 vom 04.08.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Juli 2020

  • Zahl der Grundsicherungsbezieher liegt weiter deutlich unter dem Vorjahr
  • Arbeitskräftenachfrage hat fast Vorjahresniveau erreicht

Im Juli betreute der Eigenbetrieb für Arbeit 4.350 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 234 weniger als im Vormonat und 153 mehr als im Juli 2019. Von den aktuell Betreuten sind 1.327 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 443 Personen. Im Vorjahresvergleich ist eine Zunahme um 59 junge Menschen zu verzeichnen. 559 Alleinerziehende sind arbeitslos. Im vergangenen Jahr um diese Zeit waren es 31 Personen weniger.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 022/2020 vom 04.08.2020

Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt

Neue Gesundheitsangebote für Jobcenter-Kunden im Saalekreis

Um die Gesundheit seiner Kunden zu stärken, geht der Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis neue Wege. Das Jobcenter beteiligt sich an einem bundesweiten Vorhaben zur „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“. Koordiniert von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. (LVG) und in enger fachlicher Begleitung durch die IKK gesund plus, zielt das Projekt darauf ab, regionale Netzwerke im Interesse der Gesundheit arbeitsloser Menschen aufzubauen, für diese spezielle Präventionsangebote zu entwickeln und damit auch deren Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 020/2020 vom 07.07.2020

Chancen bieten, erkennen und nutzen – Hauptschulabschluss ist möglich

Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit verzeichnet in den letzten Jahren enorme Erfolge.  Seit 2012 hat die Bestandszahl im Jahresdurchschnitt um 32,2% Prozent  abgenommen. Das ist aber nur eine Seite der Medaille, denn die Anzahl der jungen Menschen ohne Schulabschluss und ohne Berufsabschluss im Grundsicherungsbezug nimmt, nach zeitweiliger Besserung, wieder zu (siehe Grafik).

„Wir haben immer weniger Jugendliche in der Betreuung, das ist gut. Die Arbeit mit ihnen stellt uns dennoch vor große Herausforderungen. Hier sind individuelle Lösungsansätze gefragt, so wie dies beispielsweise im Projekt STABIL möglich ist“, berichtet Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit-Jobcenter Saalekreis.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 019/2020 vom 03.07.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Juni 2020

 

  • persönliche Vorsprache erfolgt auch weiterhin nur mit Termin
  • Beratungen per Telefon und online werden gut angenommen
  • Negativtrend bei der Bestandsentwicklung ist gestoppt
  • vorsichtiger Optimismus bei der Stellenentwicklung

 

„Wir gehen seit dem 2. Juni 2020 einen vorsichtigen Schritt nach vorn. Persönliche Vorsprachen finden wieder in begrenztem Umfang statt. Dafür ist auch weiterhin ein Gesprächstermin notwendig. Das hat sich in den letzten Wochen gut eingespielt. Zusätzlich klären unsere Fachleute im Bereich Eingliederung viele Anfragen per Telefon. Beratungen, die sonst am Tisch erfolgen, erfolgen nun fernmündlich. Wir versenden vorab einen Termin zur Telefonberatung. Zu 90 Prozent erreichen wir unsere Kunden auf diesem Weg. Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Dieses Angebot wird von beiden Seiten als gewinnbringend betrachtet. Auch die Antragstellung auf Grundsicherungsleistungen und deren Bearbeitung befindet sich wieder in ruhigem Fahrwasser“, berichtet Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit-Jobcenter Saalekreis.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 018/2020 vom 02.07.2020

Kinderbonus wurde von der Bundesregierung beschlossen

Familien sollen mit 300 Euro Kinderbonus unterstützt werden, da sie während der Corona-Krise besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Kinder, die Anspruch auf Kindergeld haben, erhalten im 2.Halbjahr 2020 diesen Bonus.

Ein Antrag ist dafür nicht notwendig. Die betroffenen Familien bekommen von der zuständigen Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit weiterführende Informationen.

Die gute Nachricht: Der Kinderbonus wird nicht mit den Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) verrechnet“, darauf weist der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit-Jobcenter Saalekreis, Dr. Gert Kuhnert, hin.

Weiterführende Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Konjunkturpaket/2020-06-03-konjunkturpaket-beschlossen.html

Pressemitteilung Nr. 017/2020 vom 26.06.2020

Urlaub muss im Vorfeld genehmigt werden

Angesichts der beginnenden Urlaubssaison möchte der Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis darauf hinweisen, dass bei einer geplanten Urlaubsreise von Arbeitslosen einige gesetzliche Regeln zu beachten sind.

Mit dem Bezug von Arbeitslosengeld II -Leistungen hat der Gesetzgeber nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten verbunden. Dazu gehört, dass die Leistungsbezieher mit ihrem Jobcenter die geplante Ortsabwesenheit im Vorfeld abstimmen müssen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 016/2020 vom 23.06.2020

Rente steigt zum 01. Juli 2020

In den neuen Bundesländern erfolgt eine Rentenerhöhung um 4,2 Prozent und in den alten Bundesländern um 3,45 Prozent. Hintergrund dafür ist die positive Lohnentwicklung der letzten Jahre. Rechtzeitig zum 01. Juli 2020 werden die Rentnerinnen und Rentner von ihrer Rentenkasse über die entsprechende Rentenerhöhung in Kenntnis gesetzt.

Die Einkünfte aus Rentenleistungen werden im Rahmen des Bezugs von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II als Einkommen berücksichtigt. Folglich führt die Erhöhung der Rentenleistung zu einer Verringerung des SGB II-Anspruchs.

In allen Leistungsfällen, bei denen der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis das automatisierte Rentenauskunftsverfahren durchführen kann, erfolgt die automatische Neuberechnung des SGB II-Leistungsanspruchs. Die betroffenen Leistungsempfänger erhalten in diesen Fällen den geänderten Leistungsbescheid spätestens mit der nächsten Folgebewilligung bzw. im Falle erforderlicher weiterer Änderungen mit dem nächsten Änderungsbescheid.

„Alle Leistungsempfänger mit Rentenbezug sind im Rahmen ihrer Mitwirkungspflicht aufgefordert, ihren neuen Rentenbescheid (Kopie) an den Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis zu übermitteln. Dies kann gern mittels Kontaktformular https://www.efa-sk.de/kontakt oder auf dem Postweg erfolgen“, empfiehlt Anja Vögele, Fachabteilungsleiterin Leistung.

Pressemitteilung Nr. 015/2020 vom 11.06.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Mai 2020

  • persönliche Vorsprache nur mit Termin
  • Beratungen erfolgen auch weiterhin per Telefon und online
  • Aktivitäten in der Corona Krise

Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 4.689 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 302 mehr als im Vormonat. Der Anstieg zum Vorjahr beträgt 440. „Momentan erkennen wir, dass die Spitze der Antragseingänge überwunden ist. In den ersten beiden Aprilwochen verzeichneten wir jeweils gut 130 Erst- und Wiederholungsanträge. In der letzten Maiwoche lagen wir bei 43 Eingängen“, berichtet der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 014/2020 vom 27.05.2020

Nachgefragt beim Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit

Herr Dr. Kuhnert Sie wollen wieder schrittweise die Türen ihrer Häuser öffnen. Wann genau wird das sein? Wie gehen Sie vor?

Ab 2. Juni 2020 öffnet der Eigenbetrieb für Arbeit-Jobcenter Saalekreis seine Pforten für einen eingeschränkten Publikumsverkehr. Wir haben uns dazu entschlossen, unsere Häuser in Querfurt, Halle und Merseburg, schrittweise zu öffnen. Ab diesem Zeitpunkt sind persönliche Vorsprachen ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Kunden können uns anrufen oder sie nutzen das Kontaktformular unter https://www.efa-sk.de/kontakt, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Was ist zu beachten, wenn Besucher zu Ihnen kommen?

Der gesundheitliche Schutz der Besucher und unserer Mitarbeiter hat auch weiterhin oberste Priorität. Deshalb wird der Publikumsverkehr über Terminvergabe und Einlasskontrollen gesteuert, um ein erhöhtes Besucheraufkommen in den Wartebereichen zu vermeiden. Die erforderlichen Hygienemaßnahmen zum Gesundheitsschutz halten wir selbstverständlich ein. Wir bitten darum, dass zum Termin die Einladung oder die E-Mail mit dem entsprechenden Termin mitgebracht werden. Das erleichtert die Kundensteuerung. Beim Betreten unserer Gebäude besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur die eingeladene Person der Bedarfsgemeinschaft kann den Termin wahrnehmen. Über Ausnahmen wird im Einzelfall entschieden.

Gibt es alternative Möglichkeiten, um Anliegen zu klären?

Ja, die gibt es. Auch zum jetzigen Zeitpunkt sollte überlegt werden, ob das Anliegen nur im Rahmen einer persönlichen Vorsprache geklärt werden kann. Viele unserer Anträge sind im Internet unter www.efa-sk.de hinterlegt. Unsere spezielle Hotline zur unterstützenden Beratung bei erstmaliger Antragstellung auf Grundsicherungsleistungen ist unter 03461/244-103 erreichbar. Zur Abgabe von Unterlagen können auch die Briefkästen an unseren Häusern genutzt werden. Anfragen klären wir weiterhin online und telefonisch.

Pressemitteilung Nr. 013/2020 vom 18.05.2020

Schließung am 22. Mai 2020

 

Der Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis, mit seinen Niederlassungen in Merseburg, Querfurt und Halle, bleibt am 22. Mai 2020 geschlossen. Eine telefonische Erreichbarkeit besteht an diesem Tag nicht.

Für Anfragen kann das Kontaktformular https://www.efa-sk.de/kontakt genutzt werden.

„Ab 25. Mai 2020 sind wir telefonisch wieder unter den bekannten Rufnummern zu erreichen. Persönliche Vorsprachen sind derzeit nur mit Einladung möglich“, informiert Anke Gaudig, die stellvertretende Betriebsleiterin.

Pressemitteilung Nr. 012/2020 vom 06.05.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im April 2020

  • Zahl der Grundsicherungsbezieher liegt noch deutlich unter dem Vorjahr
  • erwartbare Zunahme des Arbeitslosenbestandes im Rechtskreis SGB II zum Vormonat und zum Vorjahr
  • zeitnahe Leistungsgewährung bei Vorlage der kompletten Antragsunterlagen hat oberste Priorität

Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 4.387 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 9,4 Prozent mehr als im Vormonat. Der Anstieg zum Vorjahr beträgt 0,5 Prozent (siehe Übersicht). „Die Entwicklung im April war erwartbar. Wir liegen deutlich unter der Zunahme im Rechtskreis SGB III, wie zu sehen ist. Dennoch verzeichneten wir auch einen erhöhten Beratungsbedarf über unsere Hotline und eine deutliche Zunahme der Antragstellungen auf Grundsicherungsleistungen“, berichtet der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 011/2020 vom 03.04.2020

Corona-Grundsicherung im Saalekreis

Das Sozialschutz-Paket, welches unter anderem die befristete Corona-Grundsicherung regelt, wurde Ende März in Kraft gesetzt. Wer vom 01.03.2020 bis zum 30.06.2020 einen Antrag auf Grundsicherung stellt, kann diese unter erleichterten Bedingungen erhalten.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 010/2020 vom 01.04.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im März 2020

  • zusätzliche Hotline geschalten
  • Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II liegt deutlich unter Vorjahr
  • Zahl der Leistungsbezieher ist weiter rückläufig

Die Bundesregierung hat vorübergehend den Zugang zu Grundsicherungsleistungen erleichtert, um die Folgen der Corona Pandemie für Erwerbstätige, Kleinunternehmer und Solo-Selbständige abzufedern.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 009/2020 vom 27.03.2020

Informationen zum neuen Sozialschutz-Paket der Bundesregierung

Die Bundesregierung erleichtert vorübergehend den Zugang zu den Grundsicherungsleistungen des SGB II. Der Bund stellte damit in dieser Woche die Weichen, um die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern. Davon können Erwerbstätige betroffen sein, aber auch Kleinunternehmer und sogenannte Solo-Selbständige.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 008/2020 vom 26.03.2020

Benötigen Sie Unterstützung beim Ausfüllen Ihres Antrags auf ALG II-Leistungen? Fragen Sie uns!

Seit der letzten Woche ist der Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis dazu übergegangen, Anträge auf Grundsicherungsleistungen per Post zu versenden.

„Über die Anzahl der eingehenden Anträge sind wir erfreut. Allerdings sehen wir auch, dass die Anträge oft unvollständig ausgefüllt sind und so eine abschließende Bearbeitung nicht möglich ist. Deshalb unser Appell: Wenn Sie Unterstützung beim Ausfüllen benötigen, dann rufen Sie uns bitte an oder nutzen unser Kontaktformular im Internet, um Ihre Fragen zu stellen. Das gilt insbesondere, wenn Sie noch nie Grundsicherungsleistungen beantragt haben“, informiert Anja Vögele, Fachabteilungsleiterin Leistung im Eigenbetrieb für Arbeit-Jobcenter Saalekreis, zu aktuellen Entwicklungen.

Sie erreichen den Eigenbetrieb für Arbeit wie folgt:

Telefonische Erreichbarkeit:

 

Montag 8.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr
Dienstag 8.00-12.00 und 13.00-18.00 Uhr
Mittwoch 8.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr
Donnerstag   8.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr
Freitag 8.00-12.00 Uhr

 

Die Rufnummern lauten: 03461/2440 oder 244100 oder 244101.

Unser Kontaktformular finden Sie unter: https://www.efa-sk.de/web/contact.html

Unsere dringende Bitte: Nutzen Sie diese Möglichkeiten der Unterstützung!

 

Pressemitteilung Nr. 007/2020 vom 17.03.2020

Coronavirus/ COVID-19
Eigenbetrieb für Arbeit-Jobcenter Saalekreis ist ab
18. März 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen
 
 
Wir wollen die Leistungsauszahlung sicherstellen. Damit wir das garantieren können und gleichzeitig Ihre Gesundheit schützen, haben wir uns zu dieser Maßnahme entschlossen. Persönliche Vorsprachen sind ab 18. März 2020 nur in Notfällen möglich. Notfälle beschränken sich auf die Auszahlung von Geldleistungen!
 
„Natürlich sind wir auch weiterhin für unsere Kunden da. Ab sofort setzen wir verstärkt auf die telefonische Erreichbarkeit und postalische Versendung von Unterlagen. Anfragen können unsere Kunden auch per Kontaktformular unter https://www.efa-sk.de/web/contact.html an uns richten. Eine Vielzahl unserer Anträge sind im Internet unter https://www.efa-sk.de/web/sgb-ii-leistungen.html hinterlegt. Wir nehmen aber auch formlose Anträge entgegen“, informiert die stellvertretende Betriebsleiterin des Eigenbetriebes für Arbeit, Anke Gaudig, über die neuen Abläufe.
 
Persönliche Beratungstermine beim Kundenberater oder zur Abgabe von Unterlagen entfallen mit sofortiger Wirkung ohne Rechtsfolgen. Es muss keine telefonische Absage erfolgen. Des Weiteren bitten wir unsere Kunden, von der persönlichen Abgabe ihrer Anträge und Unterlagen abzusehen. Alternativ können dafür unsere Hausbriefkästen genutzt werden oder eine postalische Übermittlung erfolgen.
 
„Auch wir versuchen alles zu tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wir danken Ihnen bereits jetzt für das besonnene Verhalten. Gemeinsam werden wir auch diese Herausforderung meistern. Veränderungen zum aktuell beschriebenen Verfahren werden wir umgehend über die Medien und im Internet veröffentlichen“, ergänzt Gaudig noch.
 

Pressemitteilung Nr. 006/2020 vom 05.03.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Februar 2020

  • Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II liegt deutlich unter Vorjahr
  • Zahl der Leistungsbezieher ist weiter rückläufig
  • Absage der Jobbörse „Frühjahrsoffensive“

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis betreute im Berichtsmonat 4.170 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. „Saisonal bedingt erfolgte ein Anstieg zum Vormonat um 39 Personen. Wir liegen trotzdem 9,9 Prozent (-460 Personen) unter dem Vorjahreswert“, berichtet der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 005/2020 vom 05.02.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Januar 2020

  • Vorbereitung der Jobbörse „Frühjahrsoffensive“ läuft auf Hochtouren
  • Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II liegt deutlich unter Vorjahr
  • Zahl der Leistungsbezieher ist weiter rückläufig

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis betreute im Berichtsmonat 4.131 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. „Saisonal bedingt erfolgte ein Anstieg zum Vormonat um 207 Personen. Wir liegen trotzdem 12 Prozent (-563 Personen) unter dem Vorjahreswert“, berichtet der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 003/2020 vom 15.01.2020

Fünfzehn Jahre Eigenbetrieb für Arbeit

Am 6. Oktober 2004 hat der Kreistag des damaligen Landkreises Merseburg-Querfurt die Weichen gestellt, um nach der Zusammenführung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe am 01. Januar 2005 Grundsicherungsbezieher in eigener Zuständigkeit zu betreuen. Der Eigenbetrieb für Arbeit wurde neu geschaffen und vom Landkreis mit der Betreuung der Hartz-IV-Bezieher beauftragt.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 002/2020 vom 08.01.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Dezember 2019

„Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr seit Bestehen des Eigenbetriebes für Arbeit zurück. Der Arbeitslosenbestand im SGB II ist im Jahresdurchschnitt im Vergleich zum Vorjahr um 14,7 Prozent (siehe Grafik) zurückgegangen. Das sind 726 Frauen und Männer weniger. Eine Verringerung in dieser Größenordnung gab es bisher noch nicht“, berichtet der Betriebsleiter, Dr. Gert Kuhnert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung Nr. 001/2020 vom 07.01.2020

Chance 2020 – Wir sind auch dabei

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis ist mit einem eigenen Stand auf der Bildungs-, Job- und Gründermesse „Chance“, die am 10. und 11. Januar 2020 auf dem Messegelände in Halle-Bruckdorf stattfindet, vertreten. „Interessierte finden uns in der Halle 1 am Stand A11. Wer auf der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle ist, der kann sich gern bei uns zu aktuellen Angeboten beraten lassen“, informiert Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit.

Zusätzliche Informationen