Pressemitteilung Nr. 005/2020 vom 05.02.2020

Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im Januar 2020

  • Vorbereitung der Jobbörse „Frühjahrsoffensive“ läuft auf Hochtouren
  • Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II liegt deutlich unter Vorjahr
  • Zahl der Leistungsbezieher ist weiter rückläufig

Der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis betreute im Berichtsmonat 4.131 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. „Saisonal bedingt erfolgte ein Anstieg zum Vormonat um 207 Personen. Wir liegen trotzdem 12 Prozent (-563 Personen) unter dem Vorjahreswert“, berichtet der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit, Dr. Gert Kuhnert.

 

„Auch wenn wir uns derzeit noch im Winter befinden, so richten wir unseren Blick bereits in Richtung Frühjahr. Die heiße Phase der Vorbereitung der Jobbörse „Frühjahrsoffensive“ hat begonnen. Sie findet am 17. März 2020 im Merseburger Ständehaus statt. Wir rechnen damit, dass wieder 25 regionale Arbeitgeber, die auf der Suche nach Azubis und Mitarbeitern sind, vor Ort sein werden. Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen uns, dass auch heute noch Jobbörsen ein probates Mittel sein können, um den Arbeitskräftebedarf zu decken. Gerade im Frühjahr steigt die Nachfrage an Mitarbeitern deutlich an“, informiert Kuhnert.

Von den aktuell Betreuten sind 1.335 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. Das sind 191 weniger als im Vorjahr um diese Zeit. Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 357 Personen. Dies bedeutet ein Minus von 5 Jugendlichen in der Betrachtung der Januarwerte der Jahre 2019 und 2020.

Im Berichtsmonat waren 461 weibliche und 38 männliche Alleinerziehende arbeitslos. Im vergangenen Jahr um diese Zeit waren es noch 105 Personen mehr.

Arbeitsmarktpolitik

In Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befanden sich 393 Frauen und Männer. 73 Personen nehmen gegenwärtig an beruflichen Weiterbildungen teil. Mit Hilfe von Arbeits­gelegenheiten (AGH) wurden 432 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

Leistungsbezieher

Die rückläufige Entwicklung der Vormonate setzte sich im Januar fort. Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 7.560 Bedarfsgemeinschaften. Dies sind 942 weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungs­berechtigten umfasste 9.492 Personen. Des Weiteren erhielten 3.139 nicht erwerbsfähige Leistungs­berechtigte finanzielle Unterstützung. Die Zahl der Personen, die im Saalekreis auf Grund­sicherungsleistungen angewiesen sind, verringerte sich im Vorjahresvergleich um 1.795.

Zusätzliche Informationen