Pressemitteilung Nr. 024/2016 vom 18.07.2016

Basiskonto – ein wichtiger Schritt für mehr soziale Teilhabe und Integration

Für die meisten Menschen in Deutschland ist es selbstverständlich Überweisungen zu tätigen oder Geld am Automaten abzuheben. Wer aber kein eigenes Konto besitzt, für den ist es schwierig am täglichen Leben teilzunehmen. Die wirtschaftliche und soziale Ausgrenzung droht. Das Zahlungskontengesetz ermöglicht nun jedem den Zugang zum sogenannten „Girokonto für Jedermann“, auch als „Basiskonto“ bekannt.

Wer kann ein Basiskonto eröffnen?

Dazu gehören unter anderem EU-Bürger, auch ohne festen Wohnsitz, Asylsuchende und Geduldete, sowie Schuldner, die bislang zum Beispiel wegen negativer Schufa-Einträge kein Konto eröffnen konnten.

Welche Leistungen bietet das Basiskonto?

Ein- und Auszahlungen, Lastschriften sowie Geldkartengeschäfte sind unter anderem möglich. Es funktioniert grundsätzlich auf Guthabenbasis.

Wird ein fester Wohnsitz benötigt?

Nein. Menschen ohne festen Wohnsitz können eine Postadresse angeben, zum Beispiel die einer anderen Person unter der sie erreichbar sind oder die einer wohlfahrtverbandlichen Einrichtung der Wohnungslosenarbeit.

Wo und wie kann man das Basiskonto beantragen?

Jedes Kreditinstitut, das Zahlungskonten anbietet, muss ein Basiskonto zur Verfügung stellen. Das entsprechende Antragsformular erhält man dort.

„Die monatlichen Grundsicherungsleistungen, die der Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis gewährt, fließen im Normalfall auf ein Konto. Derzeit erhalten etwa 160 Personen, die aus unterschiedlichen Gründen kein eigenes Konto besitzen, an jedem Monatsende einen Scheck. Das setzt eine persönliche Vorsprache, die mitunter mit längeren Wartezeiten verbunden ist, voraus. Mit dem Basiskonto hat nun jeder die Möglichkeit zur Kontoeröffnung, was für beide Seiten eine Erleichterung darstellt. Immerhin sind bisher vier Mitarbeiter an drei Tagen pro Monat mit den notwendigen Arbeitsabläufen rund um die Scheckausgabe beschäftigt“, informiert der Betriebsleiter des Eigenbetriebes, Dr. Gert Kuhnert.

Zusätzliche Informationen