Vermögen

vermoegen 582383Zum Vermögen zählt alles das, was bereits vor dem Bedarfszeitraum vorhanden ist.

Beispiele:

      • Geldvermögen (Geldbörse, Konto, Sparbuch)
      • Kapitalversicherungen (Rückkaufswerte Lebens- und Rentenversicherungen)
      • Autos, wenn diese einen Wert von mehr als 7.500,00 EUR haben
      • nicht selbst bewohnte Häuser und Grundstücke
      • Schmuck, Antiquitäten usw.

Das vorhandene Vermögen ist durch entsprechende Unterlagen (Sparbücher, Policen, Bestätigung der Rückkaufswerte, Wertgutachten, Schätzungen von Kunsthändler) zu belegen.

Vermögen ist nur bedarfsmindernd zu berücksichtigen, wenn folgende Vermögensfreigrenzen überschritten werden:

      • 150,00 EUR x vollendetes Lebensjahr; mindestens 3.100 – maximal 9.750 EUR
      • Vermögen zur Altersvorsorge, wenn dieses nicht vorzeitig verwertet werden kann und staatlich gefördert wird (Riesterrente); in unbegrenzter Höhe
      • sonstige geldwerte Ansprüche, die der Altersvorsorge dienen und nicht vorher verwertbar sind; i. H. v. 250,00 EUR vollendetem Lebensjahr – maximal 16.250 EUR
      • Rücklagen für notwendige Anschaffungen 750,00 EUR/je Person der Bedarfsgemeinschaft
        Das zu berücksichtigende Vermögen ergibt sich aus dem vorhandenen Vermögen abzüglich der Vermögensfreigrenzen.
(Bildquelle: © Eva-Maria Roßmann / pixelio.de)

Zusätzliche Informationen